Zum Blog Mächtig übertrieben

mucksmäuschenstill - Mächtig übertrieben

Als der Richter den Saal betrat, war es plötzlich mucksmäuschenstill. Das Adjektiv meint so viel wie absolute Stille. Es setzt sich zusammen aus dem Substantiv „Mucks“, dem Adjektiv „still“ und dem Dimitutiv „Mäuschen“.

mucksmäuschenstill

„Mucks“ ist meist als Ermahnung zu verstehen, ein hörbares Geräusch zu machen. „Ich möchte keinen Mucks mehr hören“, bedeutet, dass es jetzt still sein soll. Wer sich „muckt“, der begehrt auf. Im Grunde haben wir es hier mit einem Klangwort zu tun, welches einem Laut nachgeahmt ist. Es bezeichnet darüber hinaus auch den ostfriesischen Kuss, welcher „Muk“ genannt wird. Die Verniedlichungsform von „Maus“ verdeutlicht die Bedeutung des Wortes noch einmal. Immerhin steht eine Maus für nahezu geräuschlose Fortbewegung. Daher sind auch Redewendungen wie „stilles Mäuschen“ oder „stille Maus“ gebräuchlich.





Kommentare